Steuerungssysteme

Die zur Zeit auf dem Markt verfügbaren Antriebe kann man in drei Gruppen Klassifizieren: manuelle, halbautomatische und automatische.

Im Angebot von Aluprof befinden sich manuelle Antriebe in Form von Gurtwicklern und Kassetten mit Getriebe für Gurt oder Seil. Gurtwickler gehören zur Zeit zu den populärsten manuellen Antrieben auf dem Markt. Sie werden vor allem zur Bedienung von Standard-Rollläden mit verhältnismäßig kleinen Abmessungen verwendet. Bei Rollläden mit größeren Abmessungen und damit auch größerem Gewicht wird empfohlen, für eine komfortable Bedienung Kassetten mit Getriebe zu verwenden.

Zu der Gruppe der halbautomatischen Antriebe gehören vor allem Kurbelmechanismen und verschiedene Federarten. Die Kurbelmechanismen werden am häufigsten bei Rollläden mit größeren Abmessungen verwendet. Sie werden oft als eine Zwischenlösung verwendet, wenn die Rolllade zu schwer ist, um einen manuellen Mechanismus zu verwenden und der Investor gleichzeitig keinen Elektroantrieb benutzen will, um die Kosten zu sparen. Zu den halbautomatischen Mechanismen gehören auch Feder. Sie können in fast in allen Rollläden, als ein unterstützendes Element verwendet werden.

Zu der letzten Gruppe von Antrieben gehören Elektroantriebe. Sie gewährleisten den maximalen Bedienungskomfort von Rollläden. Elektroantriebe werden obligatorisch bei Rollläden mit großen Abmessungen verwendet, bei kleineren Rollläden werden sie je nach Bedürfnissen, Erforderungen und finanziellen Möglichkeiten des Bauherrn eingesetzt. Firma Aluprof besitzt im Angebot Antriebe, die mit einer Richtfunkstrecke ausgestattet sind, die die Steuerung einer ganzen Torgruppe ermöglicht, ohne dabei die Verkabelung zwischen den einzelnen Rollläden und dem Umschalter zu verwenden.

Manuelle Notbedienung der Antrieben ermöglicht die Bedienung der Rolllade beim Ausfall der Stromversorgung.