Sicherheit

Unsere Roto NT Beschläge sind schon in der Basisversion mit einem hohen Maß an Grundsicherheit ausgestattet und sorgen somit von Anfang an für einen erhöhten Einbruchschutz.
Sie können zusätzliche mechanische und elektronische Sicherheits- und Steuerungselemente problemlos und individuell integrieren – für ein Höchstmaß an Sicherheit und Schutz gegen Einbruch, Brand, Gas und Wasser.
Verschlusskonzept
Das grundlegende Roto NT Verschlusskonzept besteht aus einer einfachen Nachrüstung von Mittelverschlüssen mit Sicherheitsschließzapfen und Sicherheitsschließstücken:
• Standardschließstücke können aufgrund gleicher Länge einfach und schnell durch Sicherheitsschließstücke ausgetauscht werden
• Schließstücke sind ohne Änderungen des Zentralverschlusses untereinander austauschbar
• Alle Schließzapfenvarianten sind mit denselben Schließstücken kombinierbar
• Alle Schließstücke verfügen über dieselbe Schraubachse, so dass kein zusätzliches Bohren notwendig ist und keine Schraublöcher sichtbar sind
• An der Flügelunterkante ist der Beschlag bereits mit einem Pilzzapfen vorgerüstet, der das zugehörige Kipplager umgreift. So sind für die Aufrüstung weniger Zusatzkomponenten notwendig
• Roto NT ist nach DIN 18104-2 als einbruchhemmender Nachrüstbeschlag geprüft und zertifiziert
• Roto NT ist nach DIN EN 1627-1630 für Kunststoffprofile bis RC 3 und für Holzprofile bis RC 2 / RC 2N geprüft und zertifiziert
• Keine sichtbaren Sicherheitsbauteile im Vergleich zu herkömmlichen Nachrüstprodukten
Folgende Schließzapfenvarianten stehen zur Verfügung, wobei die Sicherheitsschließzapfen mit Pilzkopf in Verbindung mit Sicherheitsschließstücken für eine besonders hohe Sicherheit sorgen:
• E-Schließzapfen: verstellbarer Anpressdruck +/- 0,8 mm
• P-Schließzapfen: Sicherheits-Pilzzapfen mit verstellbarem Anpressdruck +/- 0,8 mm
• V-Schließzapfen: Sicherheits-Pilzzapfen mit verstellbarer Höhe +/- 0,8 mm und verstellbarem Anpressdruck +/- 0,8 mm
Aufgrund eines großen Hubs von 36 mm (optimale Einschlusstiefe) kann der Zapfen auch bei hohen Produktionstoleranzen sicher in das Schließstück greifen.
Zudem minimiert die flächige Zapfenführung den Materialabrieb zwischen Stulpprofil und beweglichem Zapfen.